Hirthverzahnungen in Präzisionsmaschinen von Peiseler
Sie befinden sich hier: Kernkomponenten / Hirthverzahnung

Hirthverzahnungen in Präzisionsmaschinen von Peiseler

Axial wirksame, planseitige Verzahnung

  • Hirth Verzahnungen sind form- und kraftschlüssige, selbstzentrierende Flanschverbindungen.
  • Die Positioniergenauigkeit Hirth verzahnter Tische oder Wender kommt aus der Hirth Verzahnung. Diese Tische oder Wender haben ein Winkelmesssystem, ausschließlich zur Positionierung. Das Winkelmesssystem des Motors ist für diesen Einsatz verwendbar.
  • Die Positionierung ist abhängig von der Zahn bedingten Teilung des Hirth Ringes.
  • Hirth Verzahnungen können sehr große Kräfte übertragen und sie werden in ihrer Genauigkeit über einen langen Zeitraum exakter.
  • Mit Hirth Ringen ist keine simultane 4- oder 5- Achsbearbeitung möglich.
  • Hirth Verzahnungen können abhebend oder nicht abhebend sein. Bei einem abhebenden Tisch fährt die Planscheibe beim Positionieren in eine angehobene Position. Bei einem nicht abhebenden erfolgt die Ent- und Verriegelung der Hirth Verzahnung im Tisch unter Beibehaltung der Planscheibenhöhe.
  • Der Antrieb von Hirth verzahnten Tischen oder Wendern erfolgt über Ritzelantrieb bei den Peiseler Produkten ATHN, SKHN und ZASH. Der Zusatz N steht für nicht abhebend.